Entspannungsverfahren

Leiden Sie unter Stress und innerer Anspannung?

Machen Sie gerade eine schwere Zeit durch? Leiten Sie ein anspruchsvolles Projekt auf der Arbeit oder stehen im familiären Umfeld unter Druck?

Im Laufe des Lebens lernt jeder Mensch, sich zu entspannen. Besonders starke Belastungen oder ungewohnte Stress-Situationen können diese gelernten Entspannungsmethoden überfordern. Manchmal reicht es nicht, einfach ein Bad zu nehmen, ein Buch zu lesen oder spazieren zu gehen. Andere vermeintlich entspannende Gewohnheiten sind tatsächlich gar nicht so gesund – aus dem abendlichen Glas Wein oder Bier kann schnell mehr werden.

Lernen Sie mit mir Entspannungsverfahren, die Ihnen helfen, die Belastungen des Alltags hinter sich zu lassen und auf gesunde Art einen Ausgleich dazu zu finden, was Sie bewältigen müssen:

Ich biete in meiner Praxis in Leipzig folgende Entspannungsverfahren an:

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen

Was ist autogenes Training?

Autogenes Training gehört zusammen mit der progressiven Muskelrelaxation zu den beiden bedeutsamsten Entspannungsverfahren. Nur diese beiden Methoden wurden ausdrücklich zur Entspannung entwickelt – andere Methoden haben vorrangig ein anderes Behandlungsziel.

Das autogene Training wurde erstmals 1926 vorgestellt und ging aus der Hypnoseforschung hervor. Ich zeige Ihnen, wie Sie sich in eine Art Selbsthypnose versetzen, den „Schalter“ für Entspannung umlegen. Nach jeder Sitzung wird dieser Schalter wieder umgelegt und Sie verlassen meine Praxis wach und handlungsbereit. Wenn Sie zu Hause selbst autogenes Training anwenden, hilft Ihnen das auch beim Einschlafen: den „Entspannungsschalter“ legen Sie dann einfach nicht mehr um.

Ziel des autogenen Trainings ist, dass Sie selbst lernen, wie Sie tiefe Entspannung herbeiführen. Mit dieser Ressource überstehen sie auch stressige, herausfordernde Situationen im Leben und wissen sich zu helfen.

Was ist progressive Muskelrelaxation?

Das zweite wichtige Entspannungsverfahren ist die progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen. Wenn der Körper entspannt ist, dann lässt auch der Geist locker. Der Namensgeber der progressiven Muskelrelaxation, der US-amerikanische Arzt Edmund Jacobson, leitete seine Patienten deswegen an, nach und nach bewusst bestimmte Muskelgruppen anzuspannen und dann zu entspannen. Der Patient konzentriert sich dabei voll auf das, was er tut. Nach und nach wird so ein körperlicher Zustand der Entspannung erreicht und Sie spüren, wie die Anspannung des alltäglichen Lebens von Ihnen abfällt. Mehr noch: progressive Muskelrelaxation bessert sogar körperliche Stresssymptome wie Herzklopfen, Schweißausbrüche und Schwitzen. Auch andauernde Muskelverspannungen lassen sich mit dieser Methode nachhaltig auflösen.